Zum Hauptinhalt springen

Schaumstoffe mit Feststoffeintreuung

Insbesondere Hartschäume, die im Baubereich verwendet werden, lassen sich physisch recyceln. Dazu werden sie zu einem feinen Feststoff zermahlen, der bei der Produktion von neuen Polyurethan-Schaumstoffen beigemischt wird. Die Wiederverwertung von Hartschaumresten trägt zu einer Kreislaufwirtschaft bei. Durch die Beimischung lässt sich im Schaumstoff ein nachhaltiger Anteil von bis zu 10 % erreichen. Wird die Feststoffeinstreuung mit anderen Verfahren oder Materialien kombiniert, kann der nachhaltige Anteil noch erhöht werden.

Qualitätsbeispiel: T 25 Eco

Bei der T 25 Eco handelt es sich um eine nachhaltig produzierte Schwammqualität mit grober Porenstruktur. Genauso wie herkömmliche Schwammqualitäten kommt diese Qualität insbesondere bei Reinigungsanwendungen zum Einsatz, insbesondere im Bereich der Haushaltsreinigung. Die Feststoffeinstreuung führt zu einer matteren Farbgebung, die zum Recycling-Image des Schaumstoffs beiträgt. Die T 25 Eco zeichnet sich durch ihr gutes Wasseraufnahmevermögen und ihre positiven Reinigungseigenschaften aus.

Besonderheiten

  • Verantwortungsvolle Herstellung – Reduzierung des Erdölanteils durch Beimischung von Hartschaum-Recyclat
  • Kreislaufwirtschaft durch Wiederverwertung von zermahlenen Hartschaum-Resten
  • Gute Kombinationsmöglichkeiten mit anderen nachhaltigen Materialien – z. B. Scheuervliesen aus pflanzlichen Fasern
  • Gutes Wasseraufnahme- und Rückhaltevermögen sowie positive Reinigungseigenschaften